Mehr Sicherheit bei Monaco-GP

Aufmacherbild
 

Die Streckenverantwortlichen in Monte Carlo haben auf die letztjährigen schweren Unfälle von Sergio Perez, Nico Rosberg und Vitaly Petrov reagiert. Teile der Strecke wurden neu asphaltiert, um Bodenwellen zu beseitigen. Vor allem nach der Tunnelausfahrt hatte es 2011 wegen des unebenen Untergrunds einige Probleme gegeben. Zudem wurde in den Auslaufzonen ein rauer Belag aufgebracht, der die Autos vor ihrem Einschlag in die Leitplanken schneller abbremsen soll.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen