Webber triumphiert im Monaco-GP

Aufmacherbild
 

Sechs Rennen, sechs Sieger - die Formel 1 bleibt weiter unberechenbar. Mark Webber (RBR), der vom ersten Startplatz ins Rennen geht, entscheidet den GP im Fürstentum von Monaco für sich. Der Australier verweist Nico Rosberg (Mercedes) und Fernando Alonso (Ferrari) auf die weiteren Plätze. Dahinter folgen Sebastian Vettel (RBR), Lewis Hamilton (McLaren) und Felipe Massa (Ferrari), die allesamt nur durch 6,2 Sekunden getrennt sind. In der WM führt Alonso (76) vor Vettel und Webber (je 73).

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen