FIA-Tribunal ohne Lauda, Wolff

Aufmacherbild
 

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff und Aufsichtsratschef Niki Lauda werden beim FIA-Tribunal am Donnerstag in Paris nicht anwesend sein. Die Silberpfeile müssen sich, ebenso wie Reifenhersteller Pirelli, aufgrund ihrer umstrittenen Testfahrten vor der FIA verantworten. Teamchef Ross Brawn, maßgebliche Ingenieure und das Rechtsteam des Rennstalls werden vor Ort sein. "Was wir gesucht haben, war Ungestörtheit und nicht Geheimhaltung. Ich habe ein reines Gewissen", bleibt Brawn gelassen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen