RBR: Mateschitz "not amused"

Aufmacherbild
 

Konzernchef Dietrich Mateschitz ist von den Vorfällen bei Red Bull Racing im Rahmen des Grand Prix von Malaysia "not amused". Das bestätigt Red-Bull-Motorsportdirektor Helmut Marko der "Bild". Laut Aussagen von Mark Webbers Vater soll nach dem Rennen, in dem Sebastian Vettel eine Stallorder ignorierte und Webber überholte, eine SMS bei seinem Sohn eingegangen sein. Den genauen Inhalt verrät er dem australischen Radiosender ABC nicht. Nur so viel: Webbers Position bei Red Bull sei sicher.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen