Marussia weist Vorwürfe zurück

Aufmacherbild
 

Marussia weist Vorwürfe rund um den Bianchi-Unfall vehement zurück. Die "Sport Bild" hatte am Mittwoch berichtet, dass das Team Bianchi über Funk aufgefordert habe, das Tempo bei den gelben Flaggen nicht zu reduzieren, um Ericsson hinter sich zu halten. "Das Marussia F1 Team ist schockiert und wütend über diese Vorwürfe", heißt es in einer Aussendung. Die Aufzeichnung des Funkverkehrs belegen demnach, dass es die Anweisung nicht gab. Laut Telemetrie-Daten habe Bianchi zudem verlangsamt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen