Glock für Marussia zu teuer

Aufmacherbild
 

Nun ist es amtlich: Timo Glock und der F1-Rennstall Marussia gehen getrennte Wege. Nachdem der Deutsche bereits in einem Interview seinen Abschied ankündigte, bestätigt das Team die "einvernehmliche Trennung" nach drei gemeinsamen Jahren. Ursprünglich lief der Vertrag des 30-Jährigen noch bis Ende 2014, dem Vernehmen nach kann sich Marussia das Gehalt des Deutschen jedoch nicht mehr leisten. Glocks Zukunft ist vorerst offen, möglicherweise wechselt er in die DTM.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen