RB Racing: Zwei Monate in Verzug

Aufmacherbild
 

Eineinhalb Wochen vor dem Saisonstart in Melbourne stottert bei Red Bull Racing noch der Motor. Und das im wahrsten Sinne des Wortes: "Wir sind nicht dort, wo wir sein sollen und wollen", gesteht Motorsportchef Helmut Marko bei "ServusTV" ein. Laut dem 70-Jährigen kommt das erste Rennen "um zwei Monate zu früh". Hauptproblem sei der komplexe Antriebsstrang von Renault, der nur isoliert und ohne Getriebe am Prüfstand war. "Wir kämpfen mit dem Turboloch, können nicht kontinuierlich fahren."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen