Maldonado hat Blut geleckt

Aufmacherbild
 

Williams-Pilot Pastor Maldonado glaubt nach seinem überraschenden Erfolg beim F1-GP von Spanien an weitere Siege seines Teams. "Im Moment haben wir nicht das schnellste Auto auf der Strecke, aber wir tun unser Bestes, also warum nicht", so der 27-jährige Venezolaner. Die Lücke zwischen den Teams sei sehr eng. "Wir werden immer besser und besser. Die Saison ist unvorhersehbar", meint der erste Williams-GP-Sieger seit fast acht Jahren. In den bishrigen fünf Rennen gab es ebensoviele Sieger.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen