Lotus-Gruppe steigt aus F1 aus

Aufmacherbild

Die Lotus-Gruppe beendet das F1-Engagement. Der britische Sportwagen-Hersteller war zuletzt Sponsor des gleichnamigen F1-Teams, bei dem aktuell Kimi Räikkönen fährt. Für die Zukunft war sogar eine 50-Prozent-Beteiligung geplant. Die Namensrechte Lotus bleiben aber beim Team, das von der Investmentfirma Genii Capital kontrolliert wird. "Wir sind glücklich, den Namen weiter zu tragen, weil wir überzeugt sind, dass es ein guter Name für die F1 ist", so Eigentümer Gerard Lopez.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen