Lopez: Formel 1 ist unvernünftig

Aufmacherbild
 

Für Gerard Lopez ist die Formel 1 in ihrer derzeitigen Ausprägung wirtschaftlich unvernünftig. Der Lotus-Boss stellt in Austin einen Vergleich an: "Ein GP2-Team kostet 4 Millionen Euro. Sind wir so viel besser? Müssen wir für sechs Sekunden Unterschied 300 Millionen mehr ausgeben?" Für ihn ist es lächerlich, "zu behaupten, wir brauchen das, um besser zu sein. Dann wären wir die schlechtesten Manager der Welt. Wenn ich die Erträge der GP2 und der F1 vergleiche, sind wir das wahrscheinlich."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen