Lauda wegen Filmrechten verklagt

Aufmacherbild
 

Niki Lauda hat wegen des geplanten Hollywood-Films über seinen Unfall am Nürburgring einen Rechtsstreit am Hals. Stein des Anstoßes ist Laudas angebliche Zusage der Filmrechte an eine deutsch-österreichische Firmen-Kooperation. Die Produktion erfolgt nun aber durch Star-Regisseur Ron Howard in den USA. "Lauda hat uns die Rechte für den Film '33 Days: to Hell and back' zugesichert", erklärt Produzent Hannes Schalle. Die beiden beteiligten Unternehmen klagten nun vor dem Landgericht Berlin.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen