Lauda fürchtet Schaden für F1

Aufmacherbild

Niki Lauda wehrt sich gegen die anhaltende Kritik und verteidigt die "neue" Formel 1. Der 65-Jährige fürchtet durch die "überzogene" Diskussion einen Schaden für den Sport. "Derzeit läuft alles in die falsche Richtung. Jeder schmeißt seine persönlichen Interessen rein. Das ist eine Negativ-Diskussion, die dem Sport nichts bringt", so der Mercedes-Aufsichtsratschef. "Wir haben eine neue Formel 1, die zukunftweisend ist. Objektiv betrachtet wird gerade gar nichts falsch gemacht", so Lauda.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen