Lauda-Kritik an TV-Übertragungen

Aufmacherbild

Ex-Weltmeister Niki Lauda kritisiert die Art und Weise der TV-Übertragungen in der Formel 1. "Die großen TV-Stationen übertragen immer noch im herkömmlichen Sinn. Sie zeigen einfach zwei Stunden lang Autorennen, genau wie früher. Nicht nur ich frage mich, ob das noch zeitgemäß ist", so der 65-Jährige, der selbst als TV-Experte für "RTL" tätig ist. Lauda erkennt ein geändertes Konsumverhalten. "Ich sehe, dass die jungen Leute immer häufiger das machen, worauf sie spontan Lust haben."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen