Räikkönen ein Schlappschwanz?

Aufmacherbild

Niki Lauda, Aufsichtsrats-Chef des Mercedes-Werksteams, lässt mit einer provokanten Aussage in der "Bild-Zeitung" aufhorchen. "Wenn Kimi Räikkönen nicht zu Red Bull geht, ist er ein Schlappschwanz. In diesem Paket sind eben auch ein paar mehr Arbeitstage enthalten. Muss er halt ein paar Mal weniger saufen gehen", stichelt der Ex-Weltmeister gegen den Finnen. "Die Frage ist, was er will: Freiheiten, wenig Geld und nichts leisten müssen?", legt Lauda dann noch nach.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen