Lauda: "5. Motor kommt nicht"

Aufmacherbild

Mercedes-Aufsichtsrat Niki Lauda spricht sich gegen einen zusätzlichen Motorenwechsel in der laufenden Formel-1-Saison aus. "Der fünfte Motor kommt nicht. Man kann nicht mitten im Jahr das Regelwerk ändern", findet der Österreicher. Am 14. Mai berät die Strategiegruppe über eine Erhöhung der zu verwendenden Motoren. Derzeit stehen den Teams pro Auto über das Jahr vier Motoren straffrei zur Verfügung. Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo etwa verwendet ab Barcelona bereits den vierten Motor.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen