Räikkönen wird rückversetzt

Aufmacherbild
 

Für Kimi Räikkönen hält das Qualifying zum Grand Prix von Malaysia eine unschöne Überraschung bereit. Die Rennkommissare untersuchen nach der Quali eine Szene des Melbourne-Siegers mit Nico Rosberg und befinden, dass der Finne den Deutschen dabei behindert. Der Lotus-Pilot wird daher um drei Plätze rückversetzt und geht nur von Startposition zehn ins Rennen. "Es wurde ein bisschen eng in Kurve 14", hatte Rosberg nach dem Vorfall gemeint. Button, Sutil und Perez rücken je eine Position vor.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen