Kein Protest von RB und Ferrari

Aufmacherbild
 

Ferrari und Red Bull verzichten nach dem GP von Hockenheim auf einen Protest gegen Mercedes wegen der Verwendung eines neues Bremsscheiben-Fabrikats. Beide Teams verlangen von der FIA aber Aufklärung. Nachdem Lewis Hamilton am Samstag aufgrund eines Bremsscheiben-Defekts verunfallte, setzte Mercedes ein anderes Fabrikat ein. Die FIA stufte das als "legal" ein. RB-Teamchef Christian Horner hält dies für einen Präzedenzfall: "Das ist die Änderung einer Auto-Spezifikation."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen