Kaltenborn will bleiben

Aufmacherbild
 

Trotz des Einstieges russischer Geldgeber beim Formel-1-Team Sauber will Monisha Kaltenborn ihren Posten als Teamchefin behalten. "Ich habe vor, hier zu bleiben", betont die Österreicherin. Ihre Position sei in den Verhandlungen mit den neuen Partnern auch nie ein Thema gewesen. Die 42-Jährige hält seit dem Vorjahr ein Drittel der Anteile am Schweizer Rennstall, der Rest liegt bei Teamgründer Peter Sauber. "Die Eigentümerstruktur wird sich nicht ändern", sagt Kaltenborn.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen