Kaltenborn rügt die Medien

Aufmacherbild
 

Monisha Kaltenborn zeigt sich mit der Formel-1-Berichterstattung der letzten Wochen und Monate nicht zufrieden. Die Sauber-Teamchefin findet es nicht förderlich, wenn finanzielle Probleme der Teams häufiger medial transportiert werden als die sportliche Leistung selbiger. "Es gab Zeiten, als nur noch über die Finanzen gesprochen wurde und über nichts anderes. Das ist schlecht für unser Produkt. (...) Wir sollten so etwas vermeiden", erklärt Kaltenborn gegenüber "Richland F1".

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen