Kaltenborn fordert Umdenken

Aufmacherbild
 

Sauber-Teamchefin Monisha Kaltenborn übt nach den Insolvenzen von Marussia und Caterham einmal mehr Kritik an der Verteilung der Formel-1-Einnahmen. "Wir setzen mit diesem Sport Milliarden von Dollar um und haben es nicht geschafft, elf Teams am Leben zu erhalten", sagt die Österreicherin bei "Sky". Angesprochen auf das Fahrer-Duo für 2015 meint Kaltenborn: "Es ist leider so, dass wir auch Fahrer als Einnahmequelle sehen müssen. Dies sollte nicht sein bei den Umsätzen, die wir generieren."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen