Horner: Keine Verschwörung

Aufmacherbild

Christian Horner kontert die Verschwörungstheorien, wonach Red Bull Racing Vettels Getriebeprobleme im Brasilien-GP fingiert hätte, um Mark Webber den Sieg zu ermöglichen. "Es wird immer Leute geben, die spekulieren. Aber Fakt ist, dass es ein Problem gab und dass ich beim besten Willen nicht weiß, wie das Getriebe das Rennen überstand", erklärt Teamchef Christian Horner. Durch den Sieg konnte Webber in der WM-Wertung noch Fernando Alonso überholen und sich Platz drei sichern.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen