Hamilton stören "zu viele Kids"

Aufmacherbild
 

Lewis Hamilton ärgert sich vor seinem Heim-Grand-Prix in Silverstone über zu junge Kollegen. "Heute fahren viel zu viele Kids in diesem Sport", sagt der 30-Jährige in der "Sport Bild" und sehnt sich nach den 1950er-Jahren und Legenden wie Juan Manuel Fangio zurück. "Damals waren die Fahrer noch echte Gentlemen", so Hamilton. Ebenfalls ein Dorn im Auge des Briten sind die fehlenden Damen im Paddock: "Ich vermisse die Girls. Im Fahrerlager sind so viele Männer, das ist nicht mehr lustig."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen