Villeneuve ehrt seinen Vater

Aufmacherbild
 

Am 8. Mai 1982 verstarb Gilles Villeneuve im Training für den Grand Prix von Belgien. Zu Ehren seines 30. Todestags drehte Sohn Jacques am Dienstag einige Runden auf der Ferrari-Teststrecke Fiorano im ehemaligen Formel-1-Wagen seines Vaters. Der Weltmeister von 1997 pilotierte einen Ferrari 312 T4, mit dem Gilles 1979 zu drei Saisonsiegen gefahren war. Der verunglückte Kanadier galt bis zur tödlichen Kollision mit dem Deutschen Jochen Mass als einer der charismatischsten Piloten der Formel 1.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen