Marko: "Sie werfen mit Dreck"

Aufmacherbild
 

Streitereien zwischen den F1-Teams bedrohen die Zukunft der Teamvereinigung FOTA. Schummelvorwürfe gegen Red Bull Racing und Mercedes wollen die Betroffenen nicht auf sich sitzen lassen. "Wir stehen am Scheideweg", meint etwa Mercedes-Teamchef Brawn. RBR-Motorsportdirektor Marko formuliert es in der "Bild"-Zeitung drastischer: "Das ist der Neid der schlechten Verlierer. Sie werfen mit Dreck und hoffen, dass etwas kleben bleibt." In Abu Dhabi kommt es zu einem Krisentreffen der Teams.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen