Marko: "Sie werfen mit Dreck"

Aufmacherbild

Streitereien zwischen den F1-Teams bedrohen die Zukunft der Teamvereinigung FOTA. Schummelvorwürfe gegen Red Bull Racing und Mercedes wollen die Betroffenen nicht auf sich sitzen lassen. "Wir stehen am Scheideweg", meint etwa Mercedes-Teamchef Brawn. RBR-Motorsportdirektor Marko formuliert es in der "Bild"-Zeitung drastischer: "Das ist der Neid der schlechten Verlierer. Sie werfen mit Dreck und hoffen, dass etwas kleben bleibt." In Abu Dhabi kommt es zu einem Krisentreffen der Teams.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen