FOTA-Boss will nicht mehr

Aufmacherbild

Martin Whitmarsh wird kein weiteres Mal für den Vorsitz der FOTA kandidieren. Der McLaren-Teamchef möchte seinen Posten an der Spitze der Teamvereinigung der Formel 1 abgeben. "Ich werde mich nicht freiwillig melden", meint Whitmarsh, der die Position 2010 von Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo übernahm. Als potenzielle Nachfolger für den 54-Jährigen kommen Mercedes-Teamchef Ross Brawn und Lotus-Teamchef Eric Boullier in Frage. "Ich würde beide unterstützen", gibt Whitmarsh an.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen