Ferrari verzichtet auf Protest

Aufmacherbild
 

Ferrari erklärt die Unstimmigkeiten um das strittige Überholmanöver Sebastian Vettels nun endgültig für "abgeschlossen". Damit verzichtet der Rennstall von Vize-Weltmeister Fernando Alonso auf einen Protest gegen den Weltmeister. Zuvor hatte die FIA Red Bull von einem Fehlverhalten freigesprochen. "Das Schreiben an die FIA war in keiner Weise dazu gedacht, die Rechtmäßigkeit des Rennergebnisses in Zweifel zu ziehen", so Ferrari. Das Team habe im Sinne der Fans für Klarheit sorgen wollen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen