Ferrari bricht die Sperrstunde

Aufmacherbild

Ferraris Mechaniker-Team muss in Abu Dhabi einige Überstunden schieben. Die zweite Nacht in Folge hielt die Scuderia die von der FIA eingeführte Sperrstunde nicht ein und ließ stattdessen an Fernando Alonsos Boliden arbeiten. Mit einer Strafe muss Ferrari aber noch nicht rechnen. Vier Mal pro Saison darf ein Team die Sperrstunde brechen, Ferrari hält nun bei zwei Vergehen. Die Scuderia ließ neue Teile nach Abu Dhabi einfliegen, um den Rückstand auf Red Bull Racing wettzumachen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen