Blockte Ferrari "Hülk"-Wechsel?

Aufmacherbild

Nico Hülkenberg gilt als Lotus-Wunschkandidat für 2014. Nach dem Ausfall von Kimi Räikkönen wollte das Team den Deutschen bereits für die letzten beiden Saisonrennen holen. Der kurzfristige Wechsel scheiterte. Laut italienischen Medienberichten soll Ferrari dabei die Finger im Spiel gehabt haben. Die Scuderia soll Hülkenbergs ausständiges Gehalt bezahlt haben, wodurch sein Sauber-Vertrag weiter Gültigkeit behielt. Ferrari kämpft in der Konstrukteurs-WM gegen Lotus um Rang 3.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen