Ferrari spendet 1,8 Millionen

Aufmacherbild

Ferrari zeigt sich gönnerhaft. Mit einer Online-Auktion lukrierte die Automarke aus Italien 1,8 Millionen Euro für Erdbebenopfer in der Emilia Romagna. Das meiste Geld spülte die Versteigerung eines Ferrari 599XX herein, der für 1,4 Millionen Euro den Besitzer wechselte. Beim GP in Monza im September werden Fernando Alonso und Felipe Massa das Gefährt persönlich überreichen. Auch der Weltmeister-Motor von 2008 (80.000 Euro) und eine F-60-"Nase" (23.000) brachten kräftig Geld in die Kasse.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen