VW-Chef mit klarer F1-Absage

Aufmacherbild
 

VW-Boss Martin Winterkorn hat einem möglichen Einstieg des Konzerns in die Formel 1 erneut eine klare Absage erteilt. "Das ist momentan wirklich nicht interessant für uns. Da fehlt die Spannung", sagt der 68-Jährige in der "Bild am Sonntag" und verweist auf einen weitgehend ereignislosen Grand Prix von Österreich vergangene Woche. Das Engagement von Audi und Porsche in der Langstrecken-WM mache viel mehr Sinn, da "sie dort eindrucksvoll demonstrieren, wie zuverlässig ihre Autos sind."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen