Van-der-Garde-Einsatz gefährlich

Aufmacherbild
 

Sauber will Giedo van der Garde unter keinen Umständen ein Cockpit beim F1-Auftakt in Melbourne überlassen. "Sauber kann es ihm einfach nicht erlauben, dieses Auto zu fahren", sagt Rodney Garratt, Anwalt des Rennstalls. Der ehemalige Testfahrer sei mit dem neuen Wagen noch nie gefahren, ein Einsatz wäre demnach "unverantwortlich und gefährlich". Indes hat Richter Clyde Croft die Urteilsverkündung auf Mittwoch vertagt. Am Freitag steht in Melbourne das erste Training am Programm.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen