FIA-Boss Todt für Kostenbremse

Aufmacherbild
 

In der Diskussion um eine Kostenbremse in der Formel 1 hat sich FIA-Präsident Jean Todt für eine feste Ausgabengrenze von 150 Millionen Euro ausgesprochen. "Die größte Baustelle in der Formel 1 sind die hohen Kosten. Wir müssen sie reduzieren", so der Franzose gegenüber "Auto, Motor und Sport". "Es ist einfach verrückt, wenn einige Teams 800 Leute anstellen und 300 Millionen Euro dafür ausgeben, damit zwei Autos im Jahr 40.000 Kilometer zurücklegen", fasst der 68-Jährige das Problem zusammen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen