FIA erklärt Starthilfen-Verbot

Aufmacherbild
 

FIA-Rennleiter Charlie Whiting hat die geplanten Maßnahmen zur Einschränkung der Starthilfen in der Formel 1 präzisiert. So darf ab dem GP von Belgien der Kupplungsschleifpunkt nicht mehr geändert werden, sobald die Boxengasse vor dem Rennen öffnet. Technische Hilfsmittel, die dabei helfen, den optimalen Schleifpunkt per Knopfdruck zu finden, sollen verboten werden. Auch der Boxenfunk während der Vorstartphase wird massiv eingeschränkt. Diskussionen über die Startprozedur werden bestraft.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen