Williams beunruhigt Rückstand

Aufmacherbild
 

Williams-Chefingenieur Rob Smedley zeigt sich beunruhigt über den Rückstand auf Ferrari. "Wir waren am Ende 60 Sekunden hinter Sebastian, natürlich sind wir beunruhigt. Er musste einmal weniger an die Box, aber mit zwei Stopps wären wir nicht durchgekommen", so der Brite zu "crash.net". "Wir haben überall Aufholbedarf, es gibt keinen Heureka-Moment, der dir auf einen Schlag eine halbe Sekunde bringt." Der Ferrari-Erfolg freut ihn: "Ich habe immer noch viele Freunde dort."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen