Red Bull droht mit F1-Ausstieg

Aufmacherbild
 

Nach der feststehenden Trennung von Renault mit Ende des Jahres droht Red Bull Racing mit einem Ausstieg beider Rennställe. "Wenn es keinen konkurrenzfähigen Motor für uns gibt, dann gibt es Red Bull nicht mehr in der Formel 1", sagt Motorsportberater Helmut Marko im ORF-Interview. Laut dem 72-Jährigen liegt es an Ferrari, die Teams mit entsprechenden Antrieben zu beliefern. "Es gibt nur noch eine Gesprächsbasis mit Ferrari, aber eine B-Version kommt für uns nicht infrage", bentont Marko.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen