Pirelli: Reifen sind in Ordnung

Aufmacherbild

Pirelli hat nach den Reifenplatzern von Sebastian Vettel und Nico Rosberg beim GP von Belgien die Analyse der Schäden abgeschlossen. Wie der Reifenhersteller am Donnerstag in Monza bekanntgibt, konnten keine Materialermüdungen oder andere Qualitätsprobleme festgestellt werden. Die Pneus wiesen aber außergewöhnlich viele Schnittschäden auf, die offenbar durch herumliegende Trümmerteile verursacht wurden. Die Reifendicke an Vettels Ferrari betrug vor dem Platzer nur noch 30 Prozent.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen