Mosley für Wahl-Budgetobergrenze

Aufmacherbild

Ex-Weltverbandschef Max Mosley bringt einen neuen Vorschlag in die Kostendebatte der Formel 1 ein. Der 75-Jährige plädiert dafür, es den Teams freizustellen, ob sie mit oder ohne Budgetobergrenze fahren wollen. Wer ohne Deckelung weiterarbeiten will wie bisher, müsse nach dem aktuellen Technikreglement fahren. Bei Zustimmung zu einer Budgetkontrolle würde es hingegen Freiheiten geben. Die Teams werden merken, "dass man auch mit 100 Millionen tollen Motorsport bieten kann".

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen