Mehr TV-Präsenz für Mercedes

Aufmacherbild

Nach der Aufregung um die geringe TV-Präsenz von Mercedes beim GP von Japan sollen die Silberpfeile in Sotschi wieder häufiger im Bild sein. Das ist das Ergebnis eines Gespräches zwischen Mercedes-Aufsichtsratschef Niki Lauda und Formel-1-Boss Bernie Ecclestone. "Er hat eingesehen, dass er übertrieben hat und versprochen, dass es in Sotschi wieder anders sein wird", erklärt Lauda. Laut dem 66-Jährigen habe Ecclestone in Japan "völlig das Konzept verloren, wie man ein Rennen überträgt".

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen