Red-Bull-Boss verlängert Frist

Aufmacherbild

Red-Bull-Boss Didi Mateschitz hat die Frist für eine Lösung in der Motorenfrage für die kommende Saison verlängert. "Ich habe noch drei Wochen draufgelegt", verrät der 71-Jährige in den "Salzburger Nachrichten". Trotz zahlreicher Verhandlungen stehen Red Bull und Toro Rosso nach der vorzeitigen Renault-Kündigung ohne Antriebe da. "Die Situation ist ganz einfach: Keinen der bestehenden Motoren kriegen wir, weil alle Teams befürchten bzw. wissen, dass wir dann schneller sind als ihre Werkteams".

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen