Lauda rät Red Bull zu Renault

Aufmacherbild

Laut Mercedes-Aufsichtsratschef Niki Lauda hat Red Bull Racing 2016 nur eine Motoren-Option: Renault. "Was ich tun würde, wenn ich in der Situation von Red Bull wäre? Das kann ich Ihnen sagen", so der Österreicher. "Ferrari hat Nein gesagt, Mercedes kann nicht, weil es bereits vier Teams beliefert, damit bleibt nur Renault". "Wenn Red Bull weitermachen will, müssen sie eine Lösung mit Renault finden. Und wenn sie nicht weitermachen wollen, dann haben wir ein großes Problem", ergänzt Lauda.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen