Strafversetzung für Räikkönen

Aufmacherbild

Für Ferrari läuft es schon vor Rennbeginn auch am Sonntag in Belgien nicht rund: Kimi Räikkönen muss in Spa von noch weiter hinten starten. Der Finne wird wegen eines Getriebewechsels in der Startaufstellung des Belgien-GPs um fünf Ränge strafversetzt. Räikkönen belegte im Qualifying nur Rang 14, aufgrund der vielen Strafversetzungen anderer Fahrer startet er nun von Platz 16. Für Teamkollege und Ungarn-Sieger Sebastian Vettel hatte es am Samstag zudem nur für Startplatz neun gereicht.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen