Red Bull Racing bricht Test ab

Aufmacherbild
 

Die Probleme bei Red Bull Racing im Rahmen der Testfahrten in Jerez halten an. Während am ersten Tag eine Feder falsch montiert war und es für Sebastian Vettel nur zu einem Kurzauftritt reichte, endet auch Tag zwei vorzeitig. Grund sind die Renault-Motoren, bei denen es zu Problemen beim ERS-System, das für die Energierückgewinnung zuständig ist, kommt. Auch andere Teams haben zu kämpfen. Sergio Perez muss etwa seinen qualmenden Force India mitten auf der Strecke abstellen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen