F1-Boss will Unschuld beweisen

Aufmacherbild
 

Wenige Wochen nach dem ehemaligen Bayern-Präsidenten Uli Hoeneß muss sich ab kommenden Donnerstag ein weiterer prominenter Sportmanager vor dem Münchner Landesgericht verantworten: Bernie Ecclestone. Der F1-Boss ist wegen Bestechung in Millionenhöhe und Anstiftung zur Untreue angeklagt. Dabei will sich der 83-Jährige auf keinen Deal einlassen: "Nein, auf keinen Fall. Ich gehe in diesen Prozess, um meine Unschuld in der Sache zu beweisen, für die ich angeklagt bin."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen