Ecclestone denkt nicht an Rente

Aufmacherbild

Formel-1-Boss Bernie Ecclestone denkt auch im Alter von 84 Jahren nicht an den Ruhestand. "Wenn ich das Gefühl habe, dass ich es nicht mehr bringe, dann höre ich auf. Aber so weit bin ich noch nicht", sagt Ecclestone gegenüber englischen Medien. Dennoch macht sich der Brite Gedanken um seine Nachfolge und bringt seine Hausjuristin Sacha Woodward-Hill ins Gespräch. "Wenn ich sterbe, gibt es genug Leute, die das so weiterführen können, wie wir es angefangen habe", glaubt Ecclestone.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen