"Formel 1 nur Randsportart"

Aufmacherbild
 

Bernie Ecclestone glaubt nicht, dass sich am Status der Formel 1 durch den Grand Prix in Austin/Texas 2012 nichts ändern wird. "Wenn wir viel mehr Rennen und mehr TV dort hätten, wäre es okay. In Amerika will aber jeder Profit sehen, bevor er etwas Neues beginnt und das ist schwierig", so der F1-Zampano gegenüber dem TV-Sender Al-Jazeera. So werde die Königsklasse des Motorsports weiterhin nur das Dasein einer Randsportart fristen und daran werden die kommenden Rennen in den USA nichts ändern.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen