Ecclestone droht Melbourne

Aufmacherbild

Bernie Ecclestone stellt den Veranstaltern des Formel-1-Grand-Prix von Melbourne die Rute ins Fenster. Sollten sich die Australier weiterhin weigern, ein Nachtrennen auszutragen, droht der F1-Boss mit dem Abzug. Der GP von Melbourne ist nur bis 2015 fixiert. Ecclestone wünscht sich kundenfreundlichere Startzeiten für den europäischen TV-Markt. Die Veranstalter wollen aber im Albert Park keine Flutlichtanlage finanzieren, da der GP schon einen jährlichen Verlust (40,3 Mio. Euro) schreibt.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen