Boullier verteidigt F1-Motoren

Aufmacherbild
 

Nach Bernie Ecclestones Kritik an den zu leisen Motoren meldet sich nun McLaren-Renndirektor Eric Boullier zu Wort. "Wir können es nicht ausblenden, wenn sich die Fans beschweren. Aber wir müssen auch das Positive sehen. Die neuen Antriebsstränge sind extrem branchenrelevant. Nur deshalb sind Hersteller in der Formel 1 geblieben oder kehren zurück", gibt der 40-Jährige zu bedenken. Ecclestone forderte die Hersteller auf, die Motoren wieder mit "Formel-1-Lautstärke" zu versehen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen