Mateschitz' Laune ungetrübt

Aufmacherbild
 

Die Freude von Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz über das Comeback des Österreich-GP ist trotz des mäßigen Abschneidens seiner Piloten Sebastian Vettel (13.) und Daniel Ricciardo (5.) im Qualifying ungetrübt. "So ist der Sport. In den vergangenen viereinhalb Jahren haben wir fast alles gewonnen. Es kann aber nicht immer derselbe vorne sein", so der 70-Jährige. "Wir wissen ja, warum wir zurückliegen", so Mateschitz, der Gerüchte um eine eigene Motorenproduktion zurückweist.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen