Alonso: "WM im Juli verloren"

Aufmacherbild
 

Nach der Sommerpause geriet Fernando Alonso in der F1-WM gegen Sebastien Vettel klar in Rückstand. Der Spanier ist aber überzeugt, dass der Titelkampf bereits früher entschieden wurde. "Ich glaube, das Problem war unsere Weiterentwicklung", erklärt der Ferrari-Pilot. "Wir haben uns nicht an die Reifen angepasst und konnten nicht die Schritte, die wir geplant hatten, realisieren. Speziell im Juli kamen wir mit guten Updates auf dem Papier, aber konnten diese im Rennen nicht umsetzen."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen