10.000-Euro-Strafe für Vettel

Aufmacherbild

Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel wird nach dem Qualifying zum Grand Prix von Spa-Francorchamps, das er auf dem zehnten Platz beendete, eine Strafe aufgebrummt. Der Weltmeister wird aufgrund einer simulierten Startübung im freien Vormittagstraining zu einer Geldstrafe von 10.000 Euro verdonnert. Laut dem Internationalen Automobilverband (FIA) soll das Red-Bull-Team und Vettel den Verstoß selbst umgehend realisiert und gemeldet haben. Startübungen in der Boxengasse sind verboten.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen